Medienbildung

Medienbildung (MeBi) umfasst je nach Jahrgang digitale Grundlagen und vertiefende Kompetenzen im Hinblick auf die Nutzung technischer Geräte wie PC oder Tablets.

Digitale Medien prägen heute zunehmend den Alltag der Schüler*innen, indem sie ihre Freizeitgestaltung, ihre Kommunikationswege sowie Weltansichten beeinflussen. Diesem Umstand begegnen wir, indem wir die Medienkompetenz der Schüler*innen fortlaufend schulen. Das Ziel besteht in einem medienkritischen sowie zielgerichteten und bewussten Umgang mit digitalen Medien. Dabei stellt im Schulalltag das Tablet ab dem Jahrgang 7 ein wichtiges Arbeitsmittel dar, das den Einsatz unterschiedlicher Medien im Unterricht ermöglicht.

 

Medienbildung in Jahrgang 5:

In diesem Jahrgang ist die Medienbildung an den MuT-Unterricht (Medien und Texte) gegliedert. Es findet zunächst eine Grundlagenschulung zur sicheren Anwendung von IServ und zur Nutzung der Computer statt: Beispiele hierfür sind der Aufbau und Nutzen der Tastatur, Dateiablage und Versenden von Mails mit IServ, Bedienung von Schreibprogrammen und erste Inhalte zum Thema Datenschutz.

 

Medienbildung ab Jahrgang 6:

Zur Vorbereitung auf den Tableteinsatz ab Jahrgang 7 finden am Ende von Jahrgang 6 erste Workshops zum Umgang mit dem Tablet statt. Diese werden in den Jahrgängen 7 und 8 fortgeführt. Selbstverständlich ist der Umgang mit digitalen Medien regelmäßiger Bestandteil jedes Unterrichtsfaches.