Deutschland 14. - 21. März 2015 - Bericht

Nun war es endlich soweit: Wir konnten unsere Partnerschulen in Deutschland begrüßen. Schon am Samstag hießen wir die sechs Gäste aus Frankreich willkommen. Die Spanier (13 Personen) und Schweizer (9 Personen) kamen am Sonntag an. Am Wochenende hatten wir schon einmal die Gelegenheit, unsere Partnerinnen und Partner kennen zu lernen und ihnen unsere Familien und Umgebung vorzustellen.
Am Montag begann dann das offizielle Programm mit einer kleinen Vorstellungsrunde im Forum, bei der auch unser Schulleiter Herr Tüpker die Gäste offiziell begrüßte. Es folgten Führungen durch das JSG und ein Mittagssnack im Aquarium, bevor wir uns am Nachmittag im Workshop an die Arbeit an unserem Flyer zum sinnvollen Umgang mit Wasser machten. Am Nachmittag erreichte auch die sechsköpfige Delegation aus der Türkei das JSG.
Am Dienstag starteten wir den Tag mit einer Kanutour auf der Oker. Der strahlende Sonnenschein machte den Ausflug mit anschließendem Bummel durch Braunschweig zu einem tollen Erlebnis. Auch die zwei französischen Schüler, die ins Wasser fielen, werden den Tag sicherlich in Erinnerung behalten – wir erwähnen an dieser Stelle nicht, dass sich die trockene Wechselkleidung ebenfalls im Kanu befand.
Der Nachmittag führte uns in das Wasserwerk in Wehnsen, wo wir viele neue Informationen zur Wassergewinnung im Landkreis Peine bekamen. Wer wusste schon, dass unser Trinkwasser schon 40 Jahre alt ist?
Am Mittwoch machten wir uns bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg in den Harz. Zunächst fuhren wir zur Grube Samson, wo wir einen Fahrstuhl kennen lernten, der den Weg in die Grube von 4 Stunden per Leiter auf 90 Minuten verkürzte. In der Barbarossahöhle gewannen wir einen Einblick in die Kraft von Wasser und die Ausformung von Gips. Zum Abschluss des Ausflugs verbrachten wir zwei Stunden in Goslar. Eine besondere Attraktion – besonders für unsere türkischen Gäste – war der Schnee, der im Harz noch reichlich anzutreffen war.
Am Donnerstag besuchten unsere Gäste den Unterricht, während die Lehrerinnen und Lehrer an Flyer, Evaluation und Planung des Abschlussberichts arbeiteten. Die Woche fand einen gelungenen Abschluss bei Pizza und Spezialitäten aus den Gastländern in der Mensa und dem sehr beeindruckenden Besuch des Konzerts der Big Band des JSG.
Während sich die Spanier schon am Freitagmorgen nach Berlin verabschiedeten, besuchte der Rest der Gruppe Braunschweig, wo wir auf dem Kohlmarkt die Sonnenfinsternis beobachteten und unsere Spezialbrillen mit den anderen Zuschauern teilten, die alle keine Brillen mehr bekommen haben. Nun war es an der Zeit, uns von den Schweizern zu verabschieden.
Die Franzosen und Türken traten am Samstag ihre Heimreise an. Alle sind wieder heil zu Hause gelandet – müde aber glücklich.

Ein ganz besonderes Dankeschön gilt den Schülerinnen und Schülern der Comenius-AG, sowie allen Familien, die einen oder mehrere Gäste aufgenommen haben, sowie den Kolleginnen und Kollegen, die ebenfalls Gäste aufgenommen haben oder die Ausflüge begleitet haben.

Insgesamt war diese Woche eine einmalige Erfahrung, die uns viele neue Einblicke gewährt hat und auch das ein oder andere Vorurteil relativiert hat. Im Hinblick auf unser Projekt konnte mit der Fertigstellung des Flyers zum sinnvollen Umgang mit Wasser die Zielsetzung erreicht werden.