Birmingham 24. - 28. November 2014 - Reisebericht

Am Montag, den 24.November 2015 startete unsere (Janiko Landeck, Ann-Sophie Breiting, Laura Foltz, Carolin Meier-Naß, Frau Puhlmann, Frau Dieler) Comenius-Reise voller spannender Erfahrungen nach England.
Der erste Tag bestand hauptsächlich aus der recht anstrengenden Reise vom Hannover Flughafen über Amsterdam nach Birmingham. Angekommen in Longbridge in Birmingham, haben wir dann erst einmal unsere Hotelzimmer
bezogen. Anschließend konnten wir einen Blick in das riesige, sehr modern angelegte Bournville College werfen, wo wir Ian und Heidi, die britischen Koordinatoren des Projekts, trafen.
Anschließend aßen wir zu Abend in einem britischen Pub neben unserem Hotel und lernten danach einige der Schweizer kennen, die auch am Comenius-Projekt teilnahmen.
Am nächsten Tag trafen wir zum ersten Mal die übrigen Schülerinnen und Schüler aus den verschiedenen Ländern und fuhren alle zusammen nach Stratford, wo Shakespeare geboren wurde.Nachdem wir dort dessen Grab und sein Geburtshaus, welches heute ein Museum ist, besucht hatten, konnten wir Shoppen gehen und lernten so zum ersten Mal den Umgang mit englischem Geld. Mit den Schülern aus Frankreich ließen wir den Dienstag dann in einem Fish&Chips-Restaurant ausklingen.
Am Mittwoch verließen wir England und fuhren zum wunderschönen Elan Valley Reservoir in Wales. Die lange Fahrt war es auf jeden Fall wert! Wir konnten uns nicht nur die tolle Landschaft angucken, sondern lernten zudem anhand einer Führung auch etwas über die Quelle des Wassers von Birmingham, dem Damm im Elan Valley Reservoir.
Donnerstag war Tag der Projektarbeit. Wir wählten unser Logo, arbeiteten in Gruppen an Themen wie dem World Water Day und an unserer Comenius-Website.
Nach einem gemeinsamen Mittagessen mit Sandwiches, Würstchen und vielem mehr, besuchten wir die Innenstadt von Birmingham mit einem „German Christmas Market“, einem typischen deutschen Weihnachtsmarkt, der seit Jahren zu den vorweihnachtlichen Attraktionen in Birmingham zählt.

Am Abend beendeten wir unsere gemeinsame Zeit in England mit einem traditionellen Abend im Bourneville College.
Wir bekamen ein leckeres traditionell englisches Abendessen mit mashed potatoes, baked beans, bangers (Würstchen), gravy (Soße) und einem super- leckeren Apple Pie mit warmer Vanillesoße und hörten Musik oder lernten Tänze aus jedem Land kennen. Danach verbrachten wir noch etwas Zeit mit einigen Spaniern und Schweizern auf einem Hotelzimmer und packten unsere Koffer für die Heimreise am Freitag.
Insgesamt war es eine wunderschöne Woche, mit einer Menge interessanter und netter Menschen und vielen Erfahrungen in Wales und England.