Ein interessanter Blick in die Facetten des Berufslebens

Berufsinfoabend am 22.11.2018 im JSG Vechelde


„Wird ein Satellit im Weltraum von einem mindestens zehn Zentimeter großen Stück getroffen, dann wird er zerstört. 29000 Objekte, die größer sind als zehn Zentimeter, kreisen im Weltraum.“ Anschaulich stellte Dr. Carsten Wiedemann vom „Institut für Raumfahrttechnologie“ der TU Braunschweig sein Arbeitsgebiet vor und war damit einer von 28 Gästen, die beim Berufsinfoabend im JSG jeweils eine Gruppe interessierter Schüler unter den 97 Zehntklässler*innen über Anforderungen und Perspektiven in der beruflichen Praxis informierte.

„Zeigen Sie Ihre Wissbegierde und löchern Sie unsere Gäste mit Ihren Fragen!“, hatte Herr Tüpker in seiner Begrüßungsansprache empfohlen. Für alle Berufswünsche, die von mindestens vier Schüler*innen angegeben wurden, war ein Referent/eine Referentin gefunden worden. In drei Gesprächsrunden konnten sie mit Vertreter*innen ihrer Wahl sprechen.

20 Schüler*innen hatten sich ein Gespräch mit einem Studierenden des Medienmanagements der Uni Hannover gewünscht. Überaus anschaulich berichtete unser ehemaliger Schüler, Sören von Herzberg, von seinen Tätigkeiten. Auch das Duale Studium bei VW wurde durch einen unserer Ehemailigen, Jakob Duwald, vertreten.

Wie viel ein Studium Studierenden abverlangt, betonte Professor Dr.-Ing. Carsten Schilde, Leiter des Forschungsbereichs „Partikelsimulation & Funktionsstrukturen“ der TU Braunschweig: „Erfolgreich ist nur der, der sich selbst motiviert und sich eine Lernstrategie zurechtlegt. Jeden Tag acht Stunden konzentriert zu lernen kann verlangt werden.“

Der Anwalt Olaf Marotz betonte, wie oft wir in unserem täglichen Leben mit Regelverletzungen zu tun haben, wie früh aber auch gelernt wird, Richtlinien zu setzen. „Die Regeln, die sich eine Schulklasse gibt, veranschaulichen eine Verfassung, die wir uns auf demokratischer Basis geben. Gelernt wird auch, wie wir mit Regelverletzungen umgehen können. Bei vielen wird dann durch den Besuch mit der Klasse bei einem Gerichtsprozess das Interesse am Anwaltsberuf geweckt.“

Ob als Psychologe, Anwalt, Architekt, Arzt, Krankenpfleger, Versicherungskaufmann/-frau, Elektrotechniker, Informatiker, Immobilienkaufmann/-frau, Grundschul- und Gymnasiallehrer, Medienmanager, Wirtschaftsingenieur, Betriebswirtschaftler, Journalist, Sozialpädagoge, Bio- und Chemieingenieur, Maschinenbauer, Biologisch- und Pharmazeutisch-technischer Assistent, Sportmanager, Graphiker, Designer, als Vertreter der Ostfalia, der Hochschule für Bildende Künste, der Banken, Bundeswehr, Polizei und von VW – alle Gäste wollten mit ihren Kenntnissen und Erfahrungen Eindrücke vermitteln und ermutigen, sich der beruflichen Realität zu stellen.

Die eigenen Neigungen und Fähigkeiten zu erkennen und sie zu stärken, das will die Schule fördern. Wer bereit ist, darauf hinzuarbeiten, muss sich nicht von der beruflichen Zukunft fürchten.

Klaus Nührig


26.11.2018

Premiere mit Prototypen

JSG setzt Nähmaschinen im Unterricht ein[mehr]


26.11.2018

Ein Assessment-Center für den Jahrgang 11

„Was haben Speiseeiskugeln und die Berufsorientierung gemeinsam?“, fragte Stefan Köllmann, gelernter Sozialversicherungsfachangestellter von der BARMER, die Schüler*innen einer 11. Klasse.

Jede Eiskugel kann für eine Phase des...[mehr]


21.11.2018

Seminarfach Wege

Fahrt nach Straßburg und Paris im August 2018 mit Fr. Mensendiek und Hr. Godau[mehr]


09.11.2018

„Recht und Gerechtigkeit?“ – Eine Exkursion in die JVA Hannover

Ist das deutsche Rechtssystem auch gerecht?

Wie beurteilen verurteilte Straftäter das Rechtssystem?

Und wie sieht das Machtgefüge innerhalb eines Gefängnisses aus?[mehr]


23.10.2018

Wochenendexkursion ins Zisterzienserkloster

Loccum (28. -30.09.2018)[mehr]


Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s
<< Erste < Vorherige 1-5 6-10 11-15 16-20 21-25 26-30 31-35 Nächste > Letzte >>