Jugendoffiziere organisieren Planspiel


Seit mehr als fünf Jahren nimmt unser Gymnasium das Angebot der Braunschweiger Jugendoffiziere wahr, das komplexe Planspiel POL&IS mit den Schülerinnen und Schülern des Faches Politik-Wirtschaft unter kritischer Begleitung der Fachlehrkräfte durchzuführen. Alle Politik-Wirtschaftskurse des 13. Jahrgangs – auf grundlegendem und erhöhtem Niveau – durchliefen auch im Jahr 2020 diese Simulation als Arbeitsseminar mit dem Schwerpunkt „Sicherheitspolitik“. Eingebunden wird das Planspiel in den abiturrelevanten Themenkomplex „Friedenssicherung als nationale und internationale Herausforderung“. Diesmal standen der seit 2011 andauernde Bürgerkrieg in Syrien sowie die bewaffneten Auseinandersetzungen verschiedener Gruppen unter Beteiligung von Drittstaaten im Fokus des Planspiels.
Die Schülerinnen und Schüler übernehmen in der Simulation eine feste Funktion, zum Beispiel den Regierungschef eines Landes. Daneben gibt es überstaatliche Funktionen, zum Beispiel den UN-Generalsekretär, die Weltpresse oder Nichtstaatliche Organisationen (NGO) wie z. B. Amnesty International.
Als Minister oder Ministerin eines Staates stehen sie für die Sicherheit und den Wohlstand ihrer Bevölkerung ein und gehen innenpolitische und außenpolitische Probleme an: Krisen und Konflikte, internationaler Terrorismus, weltweite Organisierte Kriminalität, Piraterie, Schuldenkrise, Auswirkungen des Klimawandels und vieles mehr. So erhalten unsere Abiturienten im Planspiel die Möglichkeit, Erfahrungen zu sammeln beim Argumentieren, im Umgang mit Konflikten sowie bei der Suche nach Kompromissen. Das geschieht, indem sie über Verträge und Bündnisse verhandeln sowie bei Friedens- oder Umweltkonferenzen ihre Positionen vertreten. Sie lernen dabei, sich in Debatten zu behaupten, zu Kompromissen zu gelangen und letztlich ihre Arbeitsergebnisse überzeugend zu präsentieren.
Unter „normalen“ Bedingungen sind für diese Art von Simulation drei Tage vorgesehen. Dafür fahren die Schülerinnen und Schüler eigentlich in den Harz (Torfhaus). Coronabedingt hat der Jugendoffizier Florian Rohmann mehrere eintägige Arbeitsseminare für das JSG organisiert und durchgeführt. Das Feedback der Schülerinnen und Schüler sowie der begleitenden Lehrkräfte war auch in diesem Jahr wieder durchweg positiv.

M. Aepkers


26.06.2022

BEREIT für die Berufs- und Studienwahl

Vom 21. bis zum 23. Juni 2022 nahmen alle 10. Klassen an dem Berufseignungstest BEREIT teil, den der Landkreis Peine zur Berufsorientierung im Rahmen des Projekts PEIBO anbietet. Es waren drei interessante Tage, bei denen wir...[mehr]


03.05.2022

JSG feiert den Welttag des Buches vorab

Am 20. und 21. April fuhren sämtliche fünfte Klassen des Julius-Spiegelberg-Gymnasiums nach Peine, um den am 23. April anstehenden "Welttag des Buches" feierlich zu begehen. Nach einer entspannten Busfahrt teilten sich die...[mehr]


27.01.2022

Der Musik-Leistungskurs in der Ostwestfalen-Metropole

Am Freitag, dem 21.1.2022, unternahmen wir, der Musik-LK des 13. Jahrgangs, eine Tagesexkursion nach Bielefeld. Leider konnten wir die Fahrt aufgrund der momentanen Bestimmungen nicht mit der ursprünglich geplanten Übernachtung...[mehr]


22.12.2021

Weihnachtsgeschenke am JSG!

Die Fachgruppe Deutsch würdigt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Vorlesewettbewerbs 2021[mehr]


21.12.2021

"Wissen macht Mmh"

Eine Projektarbeit aus dem Seminarfach "Wie ernährt(e) sich die Welt?"[mehr]


News 1 bis 5 von 32