Methodenlernen

Das sichere Beherrschen von Lern- und Arbeitsmethoden ist heutzutage in der Arbeitswelt unerlässlich. Um die Schülerinnen und Schüler bestmöglich auf die Herausforderungen in Schule und Beruf vorzubereiten, haben wir ein umfangreiches Methodenkonzept erstellt, welches seit einiger Zeit zum festen Bestandteil unseres Schulprogramms gehört und ständig weiter entwickelt wird. Dazu gehört auch die Vernetzung mit anderen Konzepten, wie z. B. mit dem Medien-, Sucht-, oder Gewaltpräventionskonzept. Ziel des Methodenkonzeptes ist insbesondere, unseren Schülerinnen und Schülern grundlegende methodische Fähigkeiten zu vermitteln und das eigenverantwortliche Lernen und Arbeiten im Unterricht aller Fächer zu fördern. Durch kooperative Arbeitsformen soll außerdem die Zusammenarbeit im Klassenverband verbessert werden.
Das Methodenkonzept des JSG setzt sich aus verschiedenen Bausteinen zusammen:


Methodentage

Die Basis des Methodenkonzeptes bilden die Methodentage, die in den Jahrgangsstufen 5, 7 und 9 jeweils zweitägig durchgeführt werden. An diesen Kompetenztagen werden die Schülerinnen und Schüler in unterschiedliche Techniken eingeführt, die anschließend im Fachunterricht angewendet und vertiefend geübt werden. Die folgende Übersicht zeigt die Themen der Methodentage:



Fächerübergreifendes Methodentraining

In jeder Jahrgangsstufe übernehmen unterschiedliche Fächer die Aufgabe, neue fächerunabhängig anwendbare Methoden einzuführen und mit den Schülerinnen und Schülern zu trainieren. Auf dem Weg in die Oberstufe lernen die Schülerinnen und Schüler so, ca. 80 Methoden sicher anzuwenden. Ein Klassenbuchanhang stellt sicher, dass alle Fachlehrer/innen über die eingeführten Methoden und den Lernstatus der jeweiligen Klasse informiert sind. Auf dieser Basis können dann auch in den anderen Fächern die entsprechenden Methoden eingesetzt werden.


Methodenblätter - Methodenmappe

Zur Sicherung der erreichten Kompetenzen wurden zu den wichtigsten Methoden ca. 50 Merkblätter (Methodenblätter) entwickelt, welche immer am Schuljahresbeginn ausgegeben werden. Die Methodenblätter beinhalten Informationen über den Ablauf und die Einsatzmöglichkeiten der verschiedenen Methoden, sowie Tipps und Hilfestellungen. Alle in der schulischen Laufbahn ausgegebenen Methodenblätter werden in dem sogenannten Methodenordner gesammelt und durch selbst erstelltes Material der Schülerinnen und Schüler ergänzt. Der Methodenordner bietet somit die Möglichkeit, die wichtigsten Methoden jederzeit nachzuschlagen. Dem enthaltenen Übersichtsplan mit Zeitraster können die Schüler entnehmen, in welchem Schuljahr welche Methoden eingeführt werden. Für die Vorbereitung, z. B. von Lernplakaten oder Referaten, dürfen die Schülerinnen und Schüler ihren Methodenordner auch mit nach Hause nehmen. Grundsätzlich wird der Methodenordner im Klassenraum gelagert und muss bei Mitnahme am nächsten Tag wieder zurückgestellt werden.


Bei Fragen zum Methodenlernen stehen Ihnen folgende Ansprechpartner zur Verfügung:
Koordination des Methodenkonzeptes:

Herr Loth

Für Fragen zu den Methodentagen sind die entsprechenden Jahrgangsleiter zuständig:

Jahrgangsleitung 5/6: Frau Götzschel
Jahrgangsleitung 7/8: Herr Loth
Jahrgangsleitung 9/10: Frau Kley