Fachhochschulreife - Abschluss ohne Abitur

Die Fachhochschulreife wird erworben durch bestimmte Leistungen in zwei zeitlich aufeinander folgenden Schulhalbjahren der Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe (schulischer Teil) und durch ein mindestens einjähriges berufsbezogenes Praktikum oder eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung (berufsbezogener Teil).

Schulischer Teil:  Es müssen in zwei aufeinander folgenden Schulhalbjahren erreicht worden sein

  • im ersten und zweiten schriftlichen Prüfungsfach insgesamt mindestens 40 Punkte in zweifacher Wertung, darunter in dreien dieser Schulhalbjahresergebnisse jeweils mindestens je 10 Punkte und
  • in weiteren elf Schulhalbjahresergebnissen, darunter in mindestens sechs Ergebnissen vierstündiger und höchstens fünf zweistündiger Fächer, insgesamt mindestens 55 Punkte in einfacher Wertung und davon in neun dieser Schulhalbjahresergebnisse mindestens jeweils 05 Punkte


Berufsbezogener Teil
: Hierzu sind weitere Informationen über die Oberstufenkoordinatorin erhältlich.


Das Zeugnis der Fachhochschulreife wird nach Vorliegen des Praxisteils durch die Schule ausgestellt.