Die Einführungsphase - Das Schuljahr vor der Qualifikationsphase

Die Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe umfasst ab dem Schuljahr 2018/2019 den elften Jahrgang.
Sie dient der weiteren Vorbereitung auf die besonderen fachspezifischen Anforderungen der Qualifikationsphase bezüglich Arbeitstechniken und Inhalten. Zudem liefert sie erste Wahlmöglichkeit in einzelnen Fächern (siehe auch Unterrichtsorganisation), wodurch der Unterricht noch verstärkter im Kurssystem stattfindet.
Auf Beschluss der Zeugniskonferenz können Schülerinnen und Schüler die Einführungsphase – z.B. aufgrund eines Schulbesuchs im Ausland – überspringen.

Die Schülerhöchstzahl pro Klasse ist im Vergleich zu den vorherigen Jahrgängen auf 26 reduziert.

Schülerinnen und Schüler, die von einer anderen Schulform in die gymnasiale Oberstufe eines Gymnasiums wechseln, beginnen mit der Einführungsphase und benötigen somit noch drei Jahre bis zum Abitur.

Anders als in der Sekundarstufe I ...

  • müssen Notensprünge (also Änderungen von Zeugnisnoten über mehr als eine Zensur zwischen aufeinander folgenden Halbjahren) nicht mehr begründet werden.
  • kann ein Schüler, der nicht in die Qualifikationsphase versetzt wird, die Einführungsphase einmal wiederholen, auch wenn er die vorhergehende Klasse bereits wiederholt hat.

Zu Beginn des zweiten Halbjahres wird das dreiwöchige Schulpraktikum durchgeführt.

Unterrichtsorganisation

Der Unterricht in der Einführungsphase gliedert sich in Pflicht-, Wahlpflicht sowie Wahlunterricht. Die Fächer sind mit Ausnahme des Faches Sport Aufgabenfeldern zugeordnet.

Jeder Schüler muss am Unterricht in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Sport, Politik, Erdkunde und Geschichte teilnehmen. Diese werden im Klassenverband unterrichtet.

Zusätzlich muss gewählt werden:

  • Religion oder Werte und Normen
  • zwei der drei Fächer Darstellendes Spiel, Kunst oder Musik
  • drei der vier Fächer Biologie, Chemie, Informatik oder Physik
  • die bisherige zweite Fremdsprache (Französisch, Latein oder Spanisch), eine neue Fremdsprache (Französisch, Latein oder Spanisch) oder zwei halbjährliche Angebot aus dem Wahlpflichtbereich (Angebot siehe hier).

    • Da die Fremdsprachen-Entscheidung Auswirkungen auf die Qualifikationsphase hat, finden Sie hier weiterführende Informationen.

Wenn möglich, wird der Wahlpflicht-Unterricht im Klassenverband durchgeführt.

Zusätzlicher Wahlunterricht kann zudem sein:  Wahlfremdsprache, Sporttheorie im 2. HJ, Informatik im 2. HJ, AGs, Förderunterricht, Methodenlernen (max. 3 Wochenstunden)

Hier gelangen Sie zur Präsentation vom Info Abend.

Wahlen für die Qualifikationsphase

Die Fächerwahlen für die Qualifikationsphase werden  - je nach Termin – kurz vor oder kurz nach den Osterferien durchgeführt.
Zuvor – in der Regel zu Beginn des zweiten Halbjahres – gibt es einen Informationsabend, in dem die Organisation des Unterrichts in der Qualifikationsphase als auch die für das Abitur zu erbringenden Leistungen und die Wahlmöglichkeiten am JSG vorgestellt werden.
Anhand einer „Vorwahl“ wird bei den Schülerinnen und Schülern das Interesse für die jeweiligen Schwerpunkte und Fächer abgefragt und basierend darauf ein Angebot erstellt, welches möglichst viele Wünsche erfüllt.