Die Qualifikationsphase

Die Qualifikationsphase umfasst ab dem Schuljahr 2019/2020 die Jahrgänge 12 und 13. Das Angebot wird derzeit überarbeitet.

Ein besonderes Augenmerk wird dabei auch bei G9 auf der Umsetzung von Schülerwünschen liegen. So wurde z.B. in den letzten Jahren aufgrund der vermehrten Nachfrage ein Musik-Kurs auf erhöhtem Niveau eingeführt. Zudem wird Informatik im Abitur 2021 erstmals Prüfungsfach auf grundlegendem Niveau sein.

Unterrichtsorganisation

Die Qualifikationsphase umfasst vier Schulhalbjahre. Der Unterricht in den jeweiligen Fächern wird in einem Kurssystem erteilt und unterscheidet sich im Anforderungsniveau und in der Stundenzahl sowie der Belegungs- und Einbringungsverpflichtung für das Abitur. Die Schülerinnen und Schülern wählen ihren Unterricht in der Qualifikationsphase im zweiten Halbjahr von Jahrgang 11 in Form von Schwerpunkten.

Anders als in der Sekundarstufe I werden in jedem Fach halbjährlich Noten erteilt, die überwiegend für das Abitur zählen. Jeder Schüler muss in den Jahrgängen der Qualifikationsphase durchschnittlich mindestens 32 Wochenstunden belegen.

Drei Arten von Kursen

5-stündige Kurse mit erhöhtem Anforderungsniveau (kurz: '5E')
Im Normalfall belegt jeder Schüler drei solche 4E-Fächer für beide Jahre der Qualifikationsphase. In drei Fächern auf erhöhtem Anforderungsniveau (Prüfungsfächer P1 - P3) wird am Ende der Schulzeit eine schriftliche Abiturprüfung abgelegt.
Zwei dieser drei Fächer gehören zum gewählten Schwerpunkt.

3-stündige Kurse mit grundlegendem Anforderungsniveau (kurz: '3G')
Das 'G' steht für 'Grundniveau'. Im Normalfall belegt jeder Schüler vier bis fünf solcher 3G-Fächer für beide Jahre der Qualifikationsphase. Zudem werden die Belegungsverpflichtungen abgedeckt werden und ggf. die Wochenstundenzahl aufgefüllt, bis die verpflichtende Stundenzahl erreicht ist. In zwei dieser Fächer (Prüfungsfächer P4 [schriftlich] und P5 [mündlich]) wird am Ende der Schulzeit eine Abiturprüfung abgelegt.

Zweistündige Kurse mit grundlegendem Anforderungsniveau (kurz: '2G')
Das Seminarfach und Sport (sofern nicht P5) werden 2-stündig unterrichtet.

Fünf Kategorien von Unterrichtsfächern

Kernfächer
Die Kernfächer Deutsch, Fremdsprache und Mathematik müssen vier Semester als vierstündiger Kurs belegt sein.

Schwerpunktfächer
Dieses sind die zwei den jeweiligen Schwerpunkt kennzeichnenden Fächer.

Ergänzungsfächer
Dieses sind alle sonstigen Fächer, in denen Belegungsverpflichtungen in Abhängigkeit des gewählten Schwerpunkts bestehen.

Seminarfach
In diesem fächerübergreifenden Fach wird eine Facharbeit geschrieben. Zudem stehen studien- bzw. berufsvorbereitende Arbeitsmethoden und selbst gesteuertes Lernen im Mittelpunkt.

Wahlfächer
Dieses sind alle übrigen Fächer, die frei gewählt werden dürfen, um auf die vorgeschriebene Wochenstundenzahl zu kommen.