Lehrplan

JahrgangKompetenzen
5 / 6Thematisch:
Inszenieren eines Fotoporträts, Bauen einer fantastischen architek-tonischen Konstruktion, Planen und Gestalten ein Bilderbuch
Methodisch:
Experimentieren mit vielfältigen Materialien, beschreiben den unmittelbaren Ausdruck und benennen Gemeinsamkeiten und Unter-schiede von künstlerischen Arbeiten
Grundlagen:
Erproben und anwenden von malerischen, graphischen, kompositorischen Gestaltungsmitteln
7 / 8Thematisch:
Entwickeln und Gestalten einer figurativen Plastik, stellen den Raum zentral-perspektivisch dar, erstellen eine Foto- bzw. Filmsequenz, zeichnen Stillleben/ setzen sich in künstlerischer Weise mit Dingen auseinander
Methodisch:
Strukturieren, planen und vergleichen Gestaltungsprozesse
Grundlagen:
Wenden malerische, graphische und kompositorische Gestaltungsmittel ziel-gerichtet an und erläutern ihre Wirkungen
9Thematisch:
stellen Landschaft malerisch oder zeichnerisch dar, Grafik- oder Produktdesign
Methodisch:
Entwickeln Ideen im zielgerichteten Entwurfsprozess und stellen Prozess und Entwurf kreativ dar
Grundlagen:
Zielgerichteter Einsatz von Farbauftrag und Farbigkeit, wenden designspezifische Darstellungsverfahren an
10Thematisch:
Entwickeln ein Porträt, realisieren eine Film, entwerfen eine architekto-nische Lösung für eine Bauaufgabe
Methodisch:
Problemlösungen werden unter Rückbezug auf unterschiedliche Methoden der Produktion und Rezeption eigenständig erarbeitet, gestalterische Prozesse werden im Hinblick auf getroffene Gestaltungsentscheidungen reflektiert und die Ergebnisse präsentiert.
11 (E-Phase)Erweiterung, Festigung und Vertiefung, der in Sek 1 vermittelten Kompetenzen, Vorbereitung auf die Anforderungen der Q-Phase (Werkstattarbeit, kunst- und wissenschaftspropädeutisches Arbeiten, Bewältigung komplexerer Aufgaben), Konzentration auf die Entwicklung problemorientierter Zielvorstellung durch Vorgehensweisen wie Planen, Entwerfen, Gestalten und Umgestalten, Entwicklung von Fragestellungen und Erkenntnisinteresse durch Vorgehensweisen wie Beschreiben, Analysieren und Interpretieren
12/13 (Q-Phase)

Kurse zur Abdeckung der Belegungsverpflichtung:

Erwerb eines orientierenden Verständnisses von künstlerisch-kulturellen Prozessen, Vermittlung einer angemessene Auswahl der inhalts- und prozessbezogenen Kompetenzen in Absprache mit der Fachkonferenz, inhaltliche Orientierung an den Vorgaben des Kultusministeriums ist nicht zwingend erforderlich, Orientierung an unterschiedlichen Inhaltsbereichen; bei zwei aufeinanderfolgenden Semestern auf zwei Bereiche, bei vier Semestern auf drei Inhaltsbereiche. Es muss ausgeschlossen sein, dass es zu Doppelungen oder Wiederholungen der Inhaltsbereiche für SuS kommt.

Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau mit SuS, die Kunst als Prüfungsfach gewählt haben:

Vermittlung einer kunst- und wissenschaftspropädeutisch orientierten Grundbildung, Vermittlung grundlegender Sachverhalte, Erkenntnisse, Strukturen, Methoden und Verfahrensweisen aus dem Fachgebiet Kunst, Orientierung der Unterrichtsgestaltung an den jährlich neu zusammengestellten, inhaltlichen Vorgaben des Kultusministeriums, Vermittlung des Werkstattprinzips ist optional.

Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau:

Vermittlung einer systematischen, vertieften und reflektierten kunst- und wissenschaftspropädeutischen Bildung, Heranführung an kunstwissenschaftliche Methoden, Fragestellungen und Reflexionen sowie an künstlerische Inhalte, Methoden, Modelle und Diskurse, Orientierung der Unterrichtsgestaltung an den jährlich neu zusammengestellten, inhaltlichen Vorgaben des Kultusministeriums, Vermittlung des Werkstattprinzips.